skip to navigation skip to search skip to content

Gesellschaft zur Förderung des Tierwohls in der Nutztierhaltung (Initiative Tierwohl)

Exhibitor

Share link


Recommend via emailRecommend

Recommendation of Gesellschaft zur Förderung des Tierwohls in der Nutztierhaltung (Initiative Tierwohl)

Divide various addresses by comma. The recipients will get a link to this platform.

* required

Your recommendation has been sent successfully.

Trade shows

Grüne Woche 2019

Address

Schedestraße 1–3
53113 Bonn
North Rhine-Westphalia
Germany

Contact Us

Personal information

* required

Your message
Send message
Your message has been sent successfully.

Exhibitor profile

Erstmalig in Deutschland setzen sich Unternehmen und Verbände aus Landwirtschaft, Fleischwirtschaft und Lebensmitteleinzelhandel gemeinsam für eine tiergerechtere und nachhaltigere Fleischerzeugung ein. Die Partner wollen mit der Initiative Tierwohl die Standards in der Nutztierhaltung für Schweine und Geflügel marktweit ausbauen. Davon profitieren derzeit über 267 Millionen Schweine, Hähnchen und Puten. Möglich machen das die teilnehmenden Handelsunternehmen, die den Mehraufwand finanzieren: Aldi, Aldi Süd, Edeka, Kaufland, Lidl, Netto, Penny, Rewe und Wasgau. Und die Verbraucher, die sich mit ihrer Entscheidung für den Einkauf in den entsprechenden Märkten für den Wandel zu einer tiergerechteren Haltung einsetzen. Konkretes Ziel der Initiative ist es, das Tierwohl zukünftig noch stärker zur Grundlage des Handelns zu machen und es zugleich fest und auf breiter Basis in der landwirtschaftlichen Produktion, in der Fleischwirtschaft und im Lebensmitteleinzelhandel zu verankern. Das Tierwohl-Konzept ist daher darauf ausgelegt, dass möglichst viele Schweine, Hähnchen und Puten von den Tierwohlmaßnahmen profitieren und damit eine marktweite und branchenübergreifende Wirkung erzielt wird. Lückenlose und unabhängige Kontrollen sorgen für die notwendige Transparenz.