SpeiseGut Landwirtschaft- & Gemüsebaubetrieb

Exhibitor

Alt-Gatow 30
14089 Berlin
Berlin
Germany

Grüne Woche 2019

Contact Us

Personal information

Please enter your first name.
Please enter your last name.
* required

Your message

Please enter a message.

Send message

Your message has been sent successfully.
Send another message.

Share link

Recommend

Recommendation of SpeiseGut Landwirtschaft- & Gemüsebaubetrieb

Divide various addresses by comma. The recipients will get a link to this platform.

Please enter a valid recipient.
Please enter a valid email address.
Please enter a message.
* required
Your recommendation has been sent successfully.
Send another message.

Exhibitor profile

Der Kunde in der Pflicht
Immer mehr Städter wünschen sich Obst und Gemüse aus der Region. Sie wollen wissen, wo die Zutaten für ihren Gemüsetopf herkommen und am liebsten gleich noch selber Hand anlegen. Dieser Trend inspirierte Christian Heymann, den gelernten Landwirt und Bauern.

Vor drei Jahren gründete er SpeiseGut, eine bäuerliche Wirtschaftsgemeinschaft, die dem Prinzip der solidarischen Landwirtschaft entspricht. Verbrauchergruppen von 20 bis 25 Personen (Bürogemeinschaften, Nachbarn) verpflichten sich, ein Jahr lang die Ernte abzunehmen. Dafür zahlen sie einen Monatsbeitrag, der von der Jahreshauptversammlung festgelegt wird. Im Gegenzug erhalten die Verbraucher in der Hauptsaison wöchentlich eine Kiste Obst & Gemüse und in der Nebensaison alle drei Wochen. Zudem müssen die Anteilseigner (Verbraucher) im Jahr drei Tage auf dem Acker arbeiten. Lebendiger kann das Prinzip „vom Acker auf den Tisch“ nicht sein.

SpeiseGut kommt ohne Agrarsubvention aus. Das ist Heymann wichtig. Denn er sieht seine Aufgabe darin, dem Verbraucher zu vermitteln, was das Lebensmittel wert ist. SpeiseGut ist ein Einzelunternehmen, was es transparent macht. Alle anderen Bereiche (Restaurant, Hofladen, Ölmühle) sind outgesourct.
  • Social Media Links

Information for trade visitors

Öl ist nicht Öl!
Das Öl, das Sie in den Geschäften der Handelsketten zu kaufen bekommen, hat mit dem Öl, das seit über 2000 Jahren ein wichtiges Lebensmittel des Menschen ist, nur noch den Namen gemeinsam. Das muss nicht so sein!
 

Natürliches Rohmaterial: Unser Betrieb gewinnt seine Öle ausschließlich aus Rohmaterial, das ohne chemisch-synthetische Zutaten auskommt. Vom Samen der Ölfrüchte bis zum fertigen Produkt in der Hand unserer Kunden vermeiden wir jede Beimengung oder Behandlung, die nicht dem natürlichen Prozess der Produktion entspricht.
Das beginnt mit der Auswahl der Ölfrüchte, bei uns vorzugsweise Sonnenblumen und Raps, die ausschließlich aus der Region kommen und aus kontrolliert ökologischem Anbau stammen. Zusätzlich zum Zertifikat von Naturland, pflegen wir die Kontrolle unserer Lieferanten durch direkten persönlichen Kontakt.

Was für unsere Rohstoffe gilt, beachten wir mit gleicher Sorgfalt bei der Aufzucht unserer Kräuter im eigenen Garten, mit denen wir den gepressten Ölen nach Geschmack und Wünschen unserer Kunden die letzte feinste Abstimmung geben.
 

Sorgfältiger Herstellungsprozess: Auch kleinste Mengen pressen wir frisch in unserer eigenen Anlage, in eigenen Räumen und unter Beachtung der strengen Regeln für kaltgepresste Öle. Das Merkmal “kaltgepresst” ist für uns kein Marketinginstrument, sondern strenge Qualitätsvorgabe: Die natürlichen Kräfte der Natur bleiben nur dann im Lebensmittel Öl erhalten, wenn der gesamte Produktionsprozess die Grenztemperatur 40 Grad Celsius in keiner Phase überschreitet. Wir protokollieren den Herstellungsprozess jeder Auslieferung durch eine lückenlose Dokumentation. Für uns ist Öl kein Nahrungsmittel, sondern ein Lebensmittel!
Der Ölbaum war den alten Griechen schon 600 v.Chr. heilig. Daran wollen wir anknüpfen.
 

Lohnpressen
Nach individueller Absprache bieten wir auch für andere Landwirte und Bauern das Pressen ihrer Saaten an. Unsere Produkte erhalten Sie auch in unserem Onlineshop.